Betreff: Schule,  Neue Beiträge,  Spektrümmerchen

Handys/Smartphones erst ab der 8. Klasse Wieso?

Seit dem 01.04.2019 gilt am Grimmels das Handyverbot von der 5. bis Ende der 7. Klasse. Einige Schülerinnen sind damit nicht ganz einverstanden, aber einige können es auch verstehen. Wir haben ein paar Schülerinnen unter und über der 8. Klasse befragt und die meisten fanden es in Ordnung, allerdings finden es vor allem die Unterstüflerinnen nicht so schön, da sie häufig gerne ans Handy gehen würden, wenn ihnen langweilig ist, oder man eine dringende Nachricht schreiben muss. Der Lehrer Herr Daub sagt dazu: „Ich kann die pädagogischen Gründe gut nachvollziehen, verstehe aber auch die Schülerinnen.” Das Verbot gilt für Schülerinnen bis zur 8. Klasse, auf dem gesamten Schulgelände. Auch nach dem Unterricht und in den Pausen darf das Handy nicht benutzt werden, darf aber unter ausdrücklicher Genehmigung auch im Unterricht verwendet werden. Ebenfalls haben wir Herrn Daub gefragt, wieso es im Unterricht iPads und Rechner, aber in den Pausen keine Handys gibt. Er meint: „Die iPads und Rechner in der Schule sind alle überwacht und dienen einem unterrichtlichen Zweck, die privaten Handys und Smartphones in der Regel nicht.“ Als wir ihn fragten, ob die Lehrerinnen der Ober- und Mittelstüflerinnen noch Macht über ihre Schülerinnen haben, sagte er: „Ich habe die Erfahrung gemacht, dass die Schülerinnen das Handy nicht benutzen, wenn es ihnen nicht erlaubt wurde, deshalb müssen die Lehrerinnen selten eingreifen. Ich erlebe öfter Schülerinnen, die sich verantwortungsvoll verhalten als umgekehrt.“ Leider kennen einige Unterstüflerinnen die genauen Punkte dieser Regel nicht, deshalb halten sie sich nicht an die Regel. Einige wissen es zwar, verstoßen aber bewusst gegen die Regel, teilweise sogar in Gegenwart von Lehrer*innen, wie wir selbst beobachtet haben.

Eigentlich ist das Schulgelände zu groß, um es zu überwachen, aber wenn beispielsweise Herr Daub einen Schüler mit Handy entdeckt, von dem er vermutet, dass er unter der 8. Klasse ist, dann spricht er ihn freundlich darauf an. Wir finden das Verbot in Ordnung, aber es nervt uns manchmal selbst, weil einem manchmal langweilig wird und man das Handy dann doch gerne benutzen würde. Aber die Lehrer*innen, die für das Verbot waren, meinen es ja auch nur gut, da sie denken, dass zu viel Zeit, die man am Handy verbringt, schädlich ist, was vermutlich ja auch zum Teil wahr ist.

Elisabeth K. & Alessia P.

2 Kommentare

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert